Lehrstellen FaBe ab Sommer 2021...

 bild lap 2020

Die Freude an der Arbeit mit Kindern als Beruf - im Bild: Lehrabschlussfeier 2020;Seraina Lerch*, Rahel Keltsch, Katja Toth*, Eliane Junker, Melanie Rogge*, Nicole Harzenmoser*, Zoe Telli, Kerstin Schuster*, Jerôme Blattner, Mirjam Rohner*, Johanna Bächtold, Merita Morina, Lara Becker, Janine Huber* (von links nach rechts; *Berufsbildnerin)

Dein Traumberuf ist Kinderbetreuung? Du möchtest auch bald ein Fachzertifikat als Kinderbetreuer oder Kinderbetreuerin und dein Portrait auf dieser Seite sehen? Das Spielhuus bringt dich dorthin. Du lernst die Arbeit mit Kindern jeder Altersgruppe kennen und findest unter anderem Antworten auf Fragen wie: Worauf kommt es im Alltag mit Kleinstkindern an? Wie motiviere ich eine Schar Kinder zum Aufräumen... oder zum Hausaufgaben-Machen? Erfahrene Berufsbildnerinnen unterstützen, fördern und fordern dich auf deinem Weg. Dabei steht deine persönliche Weiterentwicklung und Zielerreichung immer im Fokus. Zudem trimmen dich unsere drei Fachexpertinnen fit für den Lehrabschluss. Du bist bei uns also in guten Händen. 

Lehrstellen Fachfrau/Fachmann Kinderbetreuung EFZ erst wieder ab Sommer 2022 frei.

Bitte lies trotzdem weiter.

Herzlichen Dank für dein Interesse an einer Lehrstelle im Spielhuus. Vielleicht möchtest du ja ein Zwischenjahr absolvieren. Vielleicht können wir dich ja auch für ein Praktikum oder eine Vorlehre begeistern? Ab sofort und noch bis Ende August nehmen wir deine Bewerbung gern entgegen.

Grundsätzlich reservieren wir unsere Lehrstellen für Personen, die im Spielhuus ein Praktikum oder eine Vorlehre absolvieren. Immer wieder vergeben wir aber auch Lehrstellen direkt für den Ausbildungsgang Fachfrau/Fachmann Kinderbetreuung EFZ. 

Lies diese Seite darum trotzdem bis zum Ende, denn du findest viele spannende Hinweise zur anschliessenden Ausbildung.

Infos

Reguläre 3jährige Lehre

Das Spielhuus und der/die Auszubildende schliessen einen Lehrvertrag ab, der vom kantonalen Berufsbildungsamt genehmigt werden muss.

  • Vertrag vom Kanton bewilligungspflichtiger Standard-Lehrvertrag
  • Dauer 3 Jahre; bei entsprechenden Voraussetzungen ist auch eine verkürzte 2jährige Ausbildung möglich.
  • Schule Seit 2012 in Schaffhausen
    im 1. Lehrjahr: Montag und Dienstag, ganzer Tag
    im 2. Lehrjahr: Donnerstag und Freitag, eineinhalb Tage
    im 3. Lehrjahr: Mittwoch, ganzer Tag
  • Wochentage im Betrieb 3 bis 4 Tage pro Woche (je nach Lehrjahr); 5 Tage während der Schulferienzeit
  • Ferien Alter jünger als 20 oder mehr als 3 Anstellungsjahre im Spielhuus: 5 Wochen pro Jahr; alle übrigen ab dem 20. Altersjahr 4 Wochen
  • Pensum grundsätzlich 100%
  • Lohn altersgemässer Lehrlingslohn gemäss Verbandsvorgaben

Verkürzte 2jährige Ausbildung

Erwachsene können unter bestimmten Voraussetzungen eine verkürzte berufliche Grundbildung (Lehre) absolvieren. Dabei wird die Ausbildungsdauer reduziert. Kandidatinnen und Kandidaten, die bereits ein anderes EFZ, eine gymnasiale Maturität, ein Diplom einer anderen allgemeinbildenden Schule oder einen anderen Abschluss besitzen oder über eine gewisse Berufserfahrung verfügen, können eine Verkürzung der Ausbildungsdauer oder eine Dispensation von bestimmten Kursen beantragen. Das Berufsbildungsamt des Wohnkantons entscheidet im Einzelfall, ob die Verkürzung gewährt wird. In der Regel wird die Ausbildungsdauer um ein Jahr verkürzt. Die Interessierten treten somit direkt ins zweite Lehrjahr ein.

Die Ausbildung zur Fachfrau/zum Fachmann Kinderbetreuung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) dauert grundsätzlich 3 Jahre. Unter bestimmten Voraussetzungen kann das Fähigkeitszeugnis auch innerhalb von 2 Jahren erlangt werden. Das Mindestalter für diese verkürzte Berufslehre beträgt allerdings 22 Jahre.

Ausbildung zur Fachfrau / zum Fachmann Kinderbetreuung mit Eidgenössischem Fachzertifikat (EFZ)

Vorläufer dieser Ausbildung war der Beruf 'Kleinkinderzieherin'. Seither ist berufspolitisch viel passiert: Der Stoffplan wurde in den letzten Jahren komplett neu zusammen gestellt und massiv aufgewertet. Die Ausbildung ist anspruchsvoll. Die künftigen Fachleute müssen viel Fachliteratur lesen und Arbeiten schreiben. Ziel ist der Schweizweit anerkannte Berufs-Abschluss auf EFZ-Niveau (Eidgenössisches Fachzertifikat). Die Grundausbildung umfasst die Fächer:

  • Begleiten und Betreuen im Alltag
  • Musik, Bewegung
  • Ernährung, Hauswirtschaft
  • Gesundheitslehre
  • Mensch, Entwicklung, Zusammenarbeit, Kommunikation
  • Berufsrolle, Ethik, Rahmenbedingungen
  • Organisation, Arbeitstechnik, Qualität

Vorbildung

Um die Ausbildung antreten zu können, sollten diese Voraussetzungen erfüllt sein:

  • abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Schulstufe
  • nicht zwingend: Jahrespraktikum oder Vorlehre in einer Kinderbetreuungseinrichtung

Weitere Anforderungen

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Psychische Stabilität und hohe Belastbarkeit
  • Gute körperliche Gesundheit
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Ausgeprägtes Einfühlungsvermögen, Team- und Konfliktfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Fähigkeit, sich abzugrenzen
  • Bereitschaft zu unregelmässiger Arbeitszeit
  • Deutsch oder Schweizerdeutsch als Muttersprache

Erforderliche Bewerbungsunterlagen

  • Beibrief/Motivationsschreiben mit Beschrieb der bisherigen Tätigkeiten in diesem Bereich (Pfadi, Blauring etc.)
  • Schulzeugnisse Kopien der letzten fünf bis sechs Semester
  • Diplome und Kursbestätigungen (Babysitterkurs, Nothilfe bei Kleinkindern...)
  • Beurteilungsblätter von Schnupperpraktika
  • Arbeits-/Praktikumszeugnisse, falls vorhanden